Die Psychologie des Bindegewebes


Achtsames Üben zur Stressregulation
Achtsames Üben zur Stressregulation

Einfachheit - Gelassenheit - Nachhaltigkeit

Die neuesten Entwicklungen in der Faszienforschung belegen die Wirkung von Stress und Emotionen mit dem Fasziensystem. Spannende neue Erkenntnisse belegen die Beziehungen und die Einflussmöglichkeiten von Stressmechanismen auf die Faszie und vom Fasziensystem auf die mentalen, körperlichen und vegetativen Prozesse der Stressregulation. Erfahren Sie mehr über die neurophysiologischen, hormonellen, vaskulären und myofaszialen Prozesse im Gehirn und im restlichen Körper, die unser Stresslevel und unser Stressempfinden beeinflussen.

Die zentrale Frage ist: Wie können wir als Therapeuten Stress mit Achtsamkeit begegnen und ihn positiv beeinflussen? Inhalte des Seminars sind körperliche, mentale und kognitive Übungsformen, die eine nachhaltige und einfache Regulation der verschiedenen Stressmechanismen erzielt.

 

Inhalte

  • Theorie und Hintergrundwissen der Stressregulation
  • Theorie der Wechselwirkungen mit dem Fasziensystem
  • Fasziengym Sensitive Übungsformen
  • Fasziengym Achtsamkeit
  • Fasziengym Meditation
  • Fasziengym Zap Chen-Variationen (Bewegung, Atmung, Stimme)

Verhelfen Sie Ihren Patienten zu einem gelassenen und achtsamen Alltag und reduzieren Sie Beschwerden über stressregulatorische Ansätze.

Dieser Kurs ist praxisorientiert und richtet sich in erster Linie an therapeutisch tätige Personen mit Vorwissen im Faszienbereich. Der Kurs "Fasziengym und aktive Faszienarbeit" ist empfohlen, aber nicht Voraussetzung.

Basisdaten

(18 FP)

 

Diese Fortbildung ist als Rückenschulrefresher anerkannt.

 

Lehrteam: Edmund Boettcher, Fasziengym Lehrteam

 

Zielgruppe: PT, HP, ET, M, SG, SW